Liv&Bo – Kaufland macht jetzt auch Möbel!

Liv&Bo – das ist die neue Kaufland Eigenmarke im Nonfood-Bereich. Die Marke soll den Kunden nachhaltige Wohnaccessoires und Kleinmöbel bieten ohne sich dabei an Plastikverpackungen zu bedienen.

Eigenmarken bieten Händlern die Chance sich von der Konkurrenz zu differenzieren. Die Meinung, dass Handelsmarken billig sind und eine schlechtere Qualität haben als Markenprodukte ist schon lange nicht mehr aktuell.

Auch Kaufland hat nun für sich entdeckt, dass eine Eigenmarkenstrategie viel Vorteile mit sich bringt. So hat das Unternehmen bereits eigene Marken wie Kuniboo, Hip & Hopps, Kidland und Newletics gegründet. Im Januar kamen zudem die Marken Oyanda und Townland hinzu. Liv&Bo erweitert das Angebot um Wohnaccessoires und Kleinmöbel.

In der Ankündigung heißt es: „Nach dem Frühjahrsputz packt viele Menschen die Lust, die eigenen vier Wände neu einzurichten und zu gestalten. Passend dazu gibt es deutschlandweit die ersten Artikel der neuen Kaufland-Marke Liv&Bo. Diese beinhaltet neben Wohnaccessoires wie Kissen und trendigen Dekorations-Artikeln auch stilvolle Kleinmöbel und hochwertige Heimtextilien.“

Saisonabhängig soll es zudem Aktionsware für Wohn- und Schlafzimmer sowie Bad und Küche geben. Im Fokus soll dabei vor allem „eine langlebige Qualität und die Sicherheit der Produkte“ stehen. Alle aus Holz bestehenden Artikel sind FSC zertifiziert und werden im Vorfeld vom TÜV überprüft. Die benutzten Naturfasern entsprechen dem Global Organic Textile Standard. Wenn möglich sollen die Produkte statt in Plastik in Banderolen oder Boxen aus Papier verpackt werden.