Müssen wir bald mit einem Nutella-Engpass rechnen?

Bereits seit einer Woche steht das Nutella-Werk in Villers-Ecalles in der Normandie still. Grund dafür ist ein Streik der Arbeiter. Bereits im Februar war das Werk für einige Tage geschlossen.

Auf ihrer Homepage verkündete die Gewerkschaft Force Ouvriere, dass 160 der 350 Angestellten der Fabrik sich seit Dienstag im Streik befinden und die Ein- und Ausfahrt der Fabrik mit Lastwagen zugestellt haben. Ferrero gab daraufhin bekannt, dass das Unternehmen gegen Streikende, die den Eingang blockieren, gerichtlich vorgehen werde.

Etwa ein Viertel der gesamten Nutella-Produktion findet in der französischen Fabrik statt. Aktuell sollen nur 20 Prozent der vier Produktionslinien in Betrieb sein. Die Produktion des Riegels Kinder Bueno habe man komplett eingestellt.

Arbeiter fordern höhere Gehälter

Ziel der Gewerkschaft ist eine Erhöhung der Gehälter, mit den bisherigen Geboten von Ferrero sei man nicht einverstanden. Ferrero sagte, dass man es über sechs Tage hinweg versucht hatte Gespräche zu führen, die Gewerkschaft habe diese jedoch abgelehnt.